Paartherapie

Wer kommt in eine Paartherapie?

Die Anlässe zu Paargesprächen sind so vielfältig wie die Paare, die zu mir finden:

die Kommunikation gelingt nicht (mehr), ein Handeln des Einen hat das Vertrauen der Anderen enttäuscht, Sexualität ist eine Herausforderung, eine Trennung soll ohne große Verletzungen für alle Beteiligten (inklusive der Kinder) gelingen, etc.

Ich will geliebt sein, und ich will begriffen sein. Das ist eins.
— Bettina von Arnim

In der Begleitung von Paaren gehe ich davon aus, dass beide Menschen (Männer und Frauen in den unterschiedlichen heute möglichen Partnerschaftsformen) eine Veränderung mit meiner Unterstützung wünschen, aber auch dass unterschiedliche Grade von Freiwilligkeit und Hoffnung oder Verletzungen existieren, die es zu berücksichtigen gilt.

In einem Abklärungsgespräch finden Sie mit mir gemeinsam heraus, ob Sie in mir einen für Sie passenden Ansprechpartner gefunden haben, der beiden Seiten zuhört, der Ihre eigenen Lösungen unterstützt, der zwischen Ihnen vermittelt, wenn sich bekannte Konfliktmuster zeigen und der Ihre jeweilige Individualität in der Paarbeziehung würdigt.

Sie (und auch ich) stellen fest, ob eine gemeinsame Basis für weitere Gespräche vorhanden ist und wir vereinbaren einen weiteren Termin.

Woran erkenne ich denn, ob Ihr Angebot für mich/uns passend ist?

Simpel gesagt: Sie fühlen sich beide ausreichend sicher und wohl in meiner Gegenwart.
Sie denken, dass ich Ihnen beiden genügend Zeit und Aufmerksamkeit widme und darauf achte, Ungleichgewicht zu vermeiden, so dass jede*r von Ihnen den Rahmen der Gespräche als einen Unterschied wahrnehmen kann, der einen Unterschied macht.

Sie merken bei allen Differenzen und möglichen Meinungsverschiedenheiten, dass ich eine neutrale, beiden Partner*innen zugewandte Haltung habe und mich mit Ihnen auf den Weg mache, Ihre Lösung für Ihre Beziehung zu finden und mit Ihnen dranbleibe, auch wenn es mal schwierig oder zäh wird.

Ich glaube, ein Mann will von einer Frau das gleiche wie eine Frau von einem Mann: Respekt.
— Clint Eastwood

“Wir haben schon so viel geredet und geredet…”

Sie haben die Erfahrung gemacht, dass bisherige Gespräche, gleich ob Sie sie alleine oder mit professioneller Begleitung unternommen haben, wenig bis nichts an Ihrer Situation geändert haben?

Mit unterschiedlichen methodischen Angeboten, probieren Sie eine andere Art der Begegnung aus und entdecken (vielleicht) neue Wege miteinander in Kontakt zu kommen, sich mitzuteilen, einander besser zu verstehen.

Diese Angebote nehmen Sie als das, was sie sind: Angebote! Sie dürfen sie prüfen und bei Nichtgefallen verwerfen, vielleicht sind Sie aber auch ein klein wenig mutig und trauen sich, etwas Neues zu versuchen…

Spielerisch verändern…

Dazu gehört zum Beispiel das Spielen (ja: spielen!) mit Figuren und symbolischen Gegenständen oder das Ausprobieren von unterschiedlichen Handlungen.

bilder-affe-dino.jpg