Einzelberatung

Themen, die Sie zu mir führen, können sehr, sehr unterschiedlich sein zu denen anderer Menschen. Manchmal auch sehr, sehr ähnlich. Ihnen ist eine Veränderung, Verbesserung oder Lösung von Situationen oder Herausforderungen in Ihrem Leben wichtig? Und bisher haben Sie schon Einiges unternommen und es hat sich noch nicht zufriedenstellend verändert?
Gemeinsam betrachten wir Ihre Lösungsversuche und deren Wirkungen, erarbeiten neue Strategien, klären Vergangenes und die (möglichen) Auswirkungen auf Ihr heutiges Leben.

Wer ist noch wichtig, wer unterstützt Sie, mit wem sind Sie in Mustern verstrickt, die Sie ändern wollen und können?

Wie hilft mir das? Wie läuft das ab?

Neben dem Gespräch biete ich Ihnen vielerlei Anregungen, die Sie als Angebote für sich nutzen können.

Sehen, was Ihrem Ziel im Wege steht.

Fühlen, wo es drückt, spannt oder zieht.

Hören, welche Stimmen da noch etwas zu sagen haben.

Es gibt nur einfache Lösungen.
Einziges Problem:
Man muss sie finden.
— Robert M. Pirsig

Wichtig ist mir die empathische und achtsame Begleitung bei Ihren Themen, anerkennend, dass Sie die Expert*in für Ihr Leben sind und bereits alles in sich tragen, was Ihnen eine Veränderung ermöglichen kann.

Welche Methoden werden angewandt?

In der Einzelberatung wie der Paarbegleitung bediene ich mich der Systemischen Therapie, Systemaufstellungen, Elementen aus der Sandspieltherapie und Visualisierungen mithilfe von Figuren und Gegenständen.

Der Körper darf hier natürlich nicht fehlen und die Methode des Klopfens in Form von PEP ® (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) nach Dr. Michael Bohne ist eine ergänzende und sehr hilfreiche körperorientierte Methode, die in Eigenregie angewandt Ihre Prozesse unterstützen kann.

Die Arbeit mit Inneren Anteilen nach dem Modell des IFS (Systemische Therapie des Inneren Familien Systems) nach Richard C. Schwartz nutzt die innere Vielfalt, die Goethe mit „zwei Seelen in meiner Brust“ und Otto von Bismarck als „eine ganze sich zankende Menge“ bezeichnete, um zu ordnen und Ihre Lösungen voranzubringen.

Was für viele Menschen bisher hilfreich war, so die Rückmeldungen, war das Verlassen des Redens als einziger Kommunikationsform und das Hinübergehen in andere Möglichkeiten (Arbeit mit Spielfiguren, körperorientierte Methoden, Spielen, Platzwechsel, etc.). Dinge, die im ersten Moment relativ banal erscheinen, aber einen überraschenden Unterschied machen können. Da sind auch meine Klienten die größten Gradmesser, wenn sie mir rückmelden, dass eine bestimmte Umgangsweise außerhalb des Sprechens etwas sehr deutlich für sie verändert hat, gerade wenn sie zuvor eher noch skeptisch waren.

fuesse.jpg

Was bedeutet systemisch? Wir arbeiten doch im Einzelsetting?

Auch wenn Sie mich als Einzelperson aufsuchen, vergesse ich nicht, dass Sie in viele Bezüge eingebunden sind: Herkunftsfamilie, eigener Familien- und Freundeskreis, Kolleg*innen und möglicherweise vieles mehr. Ich frage nach den Meinungen der Anderen, wie diese Sie sehen, was sie Ihnen raten würden und welche Stärken sie in Ihnen sehen. Fragen, die also Ihr System beantworten könnte und somit als systemische Fragen einen Unterschied machen können.